Handmade doll, Peru

28,00

Diese “Cholita”, so nennt man in Peru und Bolivien die indigenen Frauen mit den Bowlerhüten, trägt eine bolivianischer Tracht aus der Gegend um La Paz.  Die Cholitas tragen bis zu 10 Unterröcke unter ihren Polleras, den Überröcken aus festerem Material. Cholitas tragen gerne soviele Lagen und Schichten, das sie dicker aussehen als sie eigentlich sind. So auch diese kleine Puppe. Sie trägt allerdings nur zwei Unterröcke und hat ein Gesicht, das aus alten Nylongewebe hergestellt ist. Da jede Puppe anders ist, zeigen wir hier eine Art Stellvertreter ihrer Gattung.

Größe: 26 cm

Kategorie:
 

Beschreibung

Solche Munecas haben in Bolivien eine lange Tradition. Das ethnologische Museum in La Paz hat eine große Sammlung von solchen Munecas, die eine Art Querschnitt durch die Bevölkerungs Bolivien zeigen. Frauen und Männer in den Trachten der verschiendenen Regionen und Ethniens Boliviens, Figuren der Feste und Rituale, aber auch Berufe wurden als Puppen dargestellt. Gedacht waren sie auch nicht nur für die Kinder.

Bolivien und Peru sind neben Guatemala, die Länder mit dem größten Anteil indigener Bevölkerungsgruppen weltweit. In Bolivien gehören etwa ein Drittel der Bevölkerung zum Volk der Aymara oder Quechua.

Mehr lesen über den südamerikanischen Andenraum. 

 

 

Zusätzliche Information

Gewicht 0.5 kg