Handgemachte Krippen aus Krakau, Südpolen

48,00

Die Krakauer Krippe gibt es, wie der Name schon sagt, nur in Krakau. Aus einer langen Tradition heraus entstanden diese aus Glanzpapier und Pappe gefertigten Krippen, die eher an Architekturmodelle erinnern als an das übliche Krippenspiel. Seit 1937 gibt es an jedem ersten Donnerstag im Dezember in Krakau dazu einen Wettbewerb, der bis heute vom historischen Museum in Krakau veranstaltet wird. Jeder darf daran teilnehmen, die Krippe sollte allerdings im Krakauer Stil gefertigt sein und gewissen ästhetischen Ansprüchen genügen. Eine bunte Klorolle reicht also nicht.

Kategorie:
 

Beschreibung

Der Krakauer Stil, der von der Jury des Krippenwettbewerbes vorausgesetzt wird besagt, dass ihre Formen an die mittelalterliche Architektur Krakaus angelehnt seien sollen, an Gebäude wie die Marienkirche oder der Wawel Burg. Diese besondere Art der Krippe entwickelte sich im 19 Jh, als das Krippenspiel als „Showeinlage“ von reichen Bürger für zuhause „gebucht“ werden konnte. Während die Krippenbauer für die Figuren zuständig waren, bauten vor allen Mauer und Handwerker, die im Winter wenig Arbeit hatten, das Bühnenbild, das wegen des ständigen  Transportes sehr leicht sein musste. Die unterschiedlichen Krippenbauer standen in ständigem Wettstreit, wer den nun die schönste Krippe bauen kann. 1937 gab es dann den ersten offiziellen Krippen-Wettbewerb, der noch bis heute vom historischen Museum in Krakau am ersten Donnerstag im Dezember veranstaltet wird.

Zusätzliche Information

Gewicht 0.5 kg